Bodenschutzplattenverleih LTR

Mit LTR mieten Sie
länger günstig!

Pfeil

FAQ / Verlegehinweise

Nachfolgend finden Sie wichtige Informationen und Hinweise über die Anmietung der bei uns zur Miete erhältlichen Bodenschutzplatten.

Funktion & Gebrauch: Unsere günstig zu mietenden Bodenschutzplatten dienen als Schutzbelag für den darunterliegenden ausreichend verfestigten Untergrund. Dies ist Voraussetzung um die optimalsten Bedingungen zur Verlegung eines temporären Bodenschutzes zu erzielen. Diese dem Boden schützenden Platten können als Fläche sowie als Fahrspur verlegt werden. So können großflächige Bereiche für den Bau-, Messe-, GaLa- oder Eventbereich aus (z.B.) gekoppelten Bodenschutzplatten bereitgestellt werden. Weitere Nutzungsvorteile in Bezug auf die Mietung von Bodenschutzmatten insbesondere auf Langzeitbasis finden Sie in unseren Berichten linksseitig unten auf dieser homepage. Technische Informationen entnehmen Sie bitte den Produktinformationen auf der Startseite, welche als Richtwerte dienen.

Die Beschaffenheit und Tragfähigkeit des Untergrundes ist grundsätzlich durch den Mieter zu bewerten, unabhängig ob eine Verlegung durch den Vermieter beauftragt wurde oder nicht sowie die Prüfung der Gebrauchssache/ Produkteignung selbst grundsätzlich allein dem Mieter obliegt. Allgemein gilt: Traglast Untergrund ≠ Traglast Bodenschutzplatte. 

Eine Bodenschutzplatte wird mit pauschal 3 m² berechnet. Das genaue Plattenmaß beträgt 2,88 m² ohne Spaltmaß. Bei der Bedarfsermittlung, die der Mieter zu treffen und in unserem praktischen Anfragetool auszuwählen hat, empfehlen wir eine fünf bis zehnprozentige Reserve mit einzukalkulieren.


Material: Die auf dieser Internetpräsenz zur Miete angebotenen Bodenschutzplatten bestehen aus einem HD-PE Hochleistungs-Kunststoff. Dieses rel. temperatur- und witterungsbeständige Material ist sowohl im Innen- als auch im Außenbereich individuell einsetzbar. Wie die meisten Kunststoffe reagiert auch dieser Mietgegenstand bei höheren Temperaturen mit einer ebenso höheren Biegsamkeit als dies bei Niedrigtemperaturen der Fall ist. Bei korrekter Verlegung & sachgemäßem Gebrauch der Bodenschutzplatten ist dieses Material äußerst robust und zweckdienlich konstruiert und gleichzeitig sehr einfach zu verlegen. Zu vermeiden sind Kantenüberdeckungen wie Bürgersteige, das Überdecken von Gräben, Rinnen, Löchern, groben Unebenheiten etc. Zum Schutz empfindlicher Böden empfehlen wir ein optional erhältliches Trennvlies zwischen Boden und den Bodenschutzplatten / Lastverteilerplatten zu legen. Dieses Vlies schützt den Boden als auch die Platten vor Kratzern und Abrieb. Auch auf besonders harten Untergründen wie Granit, Mamor, Fliesen, Stein oder andere hier nicht genannte Untergründe ist der Mieter gut beraten für die Verlegung eines solchen Trennmaterials zu sorgen, unabhängig ob die Verlegung der Platten mieter- oder vermieterseitig vorgenommen wird. Ein Vlies sorgt für einen reibungsfreien Ablauf!


Verlegung: Grundsätzlich vermieten wir unsere Bodenschutzplatten zur Verlegung/Aufnahme durch den Mieter. Optional kann eine Verlegung/Aufnahme auch durch den Vermieter angefragt und beauftragt werden. Gerne unterbreiten wir Ihnen dazu ein attraktives Angebot!

Bei unebenen Untergründen empfehlen wir auf Verbinder wenn möglich gänzlich zu verzichten, da sich die Platten bei der Befahrung mit Fahrzeugen verschieben und entsprechende Verbindungsstellen beschädigen können. Die Bodenschutzplatten lassen sich je nach Einsatzzweck an den Längs- oder/und Stirnseiten mit optional erhältlichen Schraubverbindern entsprechend koppeln. In Abhängigkeit der Untergrundbeschaffenheit kann die max. Traglast je Quadratmeter der Bodenschutzplatte bei über 15 Tonnen liegen. Die Schraubverbinder selbst dienen ausschließlich zum Verbinden/Fixieren der Plattenelemente auf ebenen Untergründen und sind nur eingeschränkt für punktuelle Druckbelastungen konzipiert (dies gilt für alle Marken und Hersteller). Als günstige und bruchfestere Alternative können auch entsprechend dimensionierte Kabelbinder mieterseitig eingesetzt werden. Sehr praktisch sind die in den Platten eingefrästen Aussparungen, die sowohl für die Aufnahme der Schraubverbindungen dienen als auch als Griffloch für das Ziehen der Platten benutzt werden. So kann auch eine Person die Platten bequem vom Stapel nehmen und diese zum Verlegeort ziehen. 

Verlegetipp: Ein häufig verwendeter Einsatzzweck ist die Verwendung als Fahrspur. Bei dieser können die Platten auch z.B. längsseitengekoppelt werden, was einer Fahrspurbreite von 240 cm entspricht (Plattenmaß 2,40 m x 1,20 m). Bei etwaiger Verwendung von Verbindern liegen diese (bei Kopplung an den Längsseiten) dann spurmittig. Es gibt folglich auch kein störendes Hoppeln beim Befahren der Fahrspur. 

Darüberhinaus möchten wir hier nicht unerwähnt lassen, dass, je nach Art der plattenüberquerenden Fahrzeuge, es zu einschränkenden Bedingungen bei der Befahrung und Verwendung der Bodenschutzplatten aus Hochleistungskunststoff kommen kann. Insbesondere bei Kettenfahrzeugen (gegenläufige Lenkung), Radladern (Knicklenkung) und anderen „aysmetrisch lenkenden“ Fahrzeugen etc. kann es zu Verschiebungen der Platten kommen. Stahlkettenfahrzeuge sollten Bodenschutzplatten aus Kunststoff gar nicht befahren. Etwaige Verformungen oder Verbiegungen von Kanten und Ecken durch z.B. Ladungssicherungsmaßnahmen (Spannung durch Vergurtung)  stellen kein Mangel der Bodenschutzplatte dar. Die Platten können ggf. gewendet werden, eine Beeinträchtigung der eigentlichen Funktion der Platten als bodenschützendes Element ist nicht gegeben. Der Mieter hat entsprechend auf etwaige Gefahren hinzuweisen. 


Unser Liefergebiet: Wir liefern bundesweit! Geben Sie bei Ihrer Anfrage Ihre Lieferadresse an und Sie erhalten in Kürze ein attraktives LTR-Mietangebot mit Angabe der individuellen Transportkosten. Selbstabholungen sind an den meisten Standorten nicht möglich (Ausnahmen: Zentrallager Berlin/Brandenburg, Köln/Bonn, Hamburg, Nürnberg).

Allg. Lieferhinweise: Bei der durch den Kunden zu nennende Entladeadresse muss es sich für einen LKW zugänglichen Zustellort handeln. Die Ent- und Beladung der Platten erfolgt grundsätzlich mieterseitig. Der Mieter ist für die Bereitstellung  geeigneter Lade-/Entladegeräte verantwortlich, da bei Bestellungen mit größeren Abnahmemengen entsprechende Gerätschaften zwingend erforderlich sind (Palettengewicht ca. 1.500 kg). Für die Be- und Entladung sind 1,5 h Lade-/Entladezeit im Lieferpreis je Tour inkluiert. Etwaige zusätzliche Wartezeiten werden gemäß AGB berechnet. Die Liefer- und Abholzeiten sind werktags (Mo-Fr) von 08.00-16.00 Uhr. Fixtermine sind nicht möglich, ein Telefonavis vor Anlieferung/Rückholung ist im Lieferpreis je Tour ebenso inklusive, wie je ein Anliefer- und Abholversuch. Bei der Rückholung ist die Ware mieterseitig kantengerecht auf Paletten verzurrt aufzustapeln. Für die Bereitstellung von geeignetem Verzurrmaterial wie Gurte oder Bänder ist der Mieter verantwortlich.


Fazit: Bodenschutzplatten sind für viele Einsatzbereiche universell einsetzbar, leicht verlegbar und insbesondere zur LTR-Langzeitmiete günstig anzumieten.


Eine gute Beratung ist uns wichtig. Deshalb stehen wir Ihnen als professioneller Verleih von Bodenschutzplatten / Fahrstraßen / Baustraßen gern bei etwaigen Rückfragen gesprächskostenfrei unter 0800- 700 89 156 zur Verfügung! Wir freuen uns über Ihren Anruf.

 

Diese FAQ / Verlegehinweise sind wesentlicher Bestandteil des Mietvertrages.

 

Gerne überzeugen wir Sie mit einem attraktiven LTR-Mietangebot!

Bei Fragen können Sie auch hier Kontakt mit uns aufnehmen.

Ihr Bodenschutzplattenverleih LTR-Team

 

Bodenschutzplatten zur Langzeitmiete jetzt günstig mieten.

Nur beim Bodenschutzplattenverleih LTR

Vorteile Langzeitmiete bei Bodenschutzplatten

Die Wirtschaft boomt und die Baubranche platzt mit ihren Aufträgen auch aus allen Nähten. Gerade wen...

+

Vorteile mobiler Bodenschutzplatten

Jede Baustelle ist anders und jedes Bauvorhaben erfordert andere Voraussetzungen in Bezug auf Befahr...

+